Eheschließung

Schön, dass Sie sich entschlossen haben, Ihren Lebensweg gemeinsam zu gehen! Als Paar versprechen Sie sich die Treue „in guten wie in schlechten Zeiten“. Damit Sie diese große Herausforderung nicht alleine meistern müssen, erbitten wir als Seelsorger gemeinsam mit Ihnen den Segen Gottes für Ihre Beziehung.

Wenn Sie katholisch heiraten möchten, melden Sie sichdazu bitte im Pfarrbüro.

Formalia

Zunächst wird der Seelsorger mit Ihnen ein Traugespräch führen. Dabei wird er mit Ihnen ins Gespräch über Ihr gemeinsames Leben kommen. Außerdem müssen einige formale Punkte geklärt werden: Eine katholische Ehe können alle Getauften schließen, wenn mindestens eine/-r der beiden katholisch getauft und nicht ausgetreten ist. Bitte prüfen Sie zuvor, ob Sie oder Ihr/e Partner/in schon einmal verheiratet waren. Standesamtliche Hochzeiten von Nicht-Katholiken/-innen werden von der katholischen Kirche anerkannt, sodass eine erneute Heirat unter Umständen nicht oder nur mit Ausnahmegenehmigungen möglich ist.

Trauzeugen/-innen

Für eine katholische Trauung brauchen Sie zwei Trauzeugen/-innen. Diese bekunden vor der ganzen Gemeinde, dass Sie katholisch geheiratet haben. Dazu müssen die Trauzeugen/-innen nicht katholisch sein.

Gottesdienstgestaltung

Die Gestaltung des Traugottesdienstes besprechen Sie beim Traugespräch mit dem Seelsorger, der Ihre kirchliche Trauung leitet. Er klärt mit Ihnen alle Fragen rund um den Ablauf des Gottesdienstes: Musik und Lieder, Textauswahl, Mitwirkung von Trauzeugen/-innen, Familie und Freunde/-innen, Fragen nach Blumenschmuck, Fotografen, etc.